Wild Style (Full Movie 1983)

„Wild Style gilt als der erste erfolgreiche Film aus der Hip-Hop-Szene. Er wurde 1983 von der unabhängigen Agentur First Run Features unter der Leitung von Charlie Ahearn veröffentlicht und erschien später als Videofilm von Rhino Home Video. Unter anderem spielten Fab 5 Freddy, „Lee“ George Quinones, die Rock Steady Crew, The Cold Crush Brothers, Rammellzee und Grandmaster Flash in dem Film mit, der international bedeutsam für die Entwicklung der Hip-Hop-Szene war. Der Soundtrack ist bis heute fester Bestandteil vieler DJs der Szene und wurde häufig gesamplet (z. B. in The Genesis von Nas‘ erstem Album Illmatic). Die Produktion des Films wurde ermöglicht durch eine Anschubfinanzierung des ZDF.Die Idee zum Film hatte der Graffiti-Künstler und spätere TV-Moderator Fab 5 Freddy.

Der Wild-Style-Schriftzug ist ein Werk des berühmten New Yorker Graffiti-Künstlers Zephyr, der auch in einer Nebenrolle als Z·Roc erscheint.

Handlung:

Der Film beschreibt die Geschichte des Graffiti-Künstlers Zoro (Lee Quinones), die Spannungen zwischen seiner Kunst und dem realen Leben und die Beziehung zu seiner Freundin Rose. Der Film dokumentiert zudem das damals gerade entstehende Interesse der Medien und der etablierten Kunst-Szene an der Hip-Hop-Kultur, die sich innerhalb der latein- und afroamerikanischen „Communities“ entwickelt hatte.
(Wiki)

Dailyrap -

Täglich Rap gib uns heute

0 Comments

Sei der erste der einen Kommentar schreibt.

Schreibe einen Kommentar

 
 

Du musst angemeldet sein um zu kommentieren.



 
 

Random

Roger – ‚4S Punks‘ Tour 2012 (Support: Demograffics)

Roger – ‚4S Punks‘ Tour 2012 (Support: Demograffics)

Der Blumentopf MC auf Solo Tour! Zuletzt begeisterte Roger mit seinem im Mai erschienenen Album „4S Punks„, jetzt geht es auf die gleichnamige Tour. Und großartige Leute sind da mit dabei! Roger Rekless wird für ihn an den Decks stehen, als Support dienen keine geringeren als die Demograffics! Somit ist eins sicher, das wird richtig rocken. Das sage ich nicht aus Werbegründen, sondern weil ich alle live kenne und weiß wie sie auf der Bühne abgehen und einfach abartige Hip […]