Home » Posts tagged 'Juju Rogers'

  • JuJu Rogers – Hungry (prod. by Bluestaeb) [Video]

    JuJu Rogers - Hungry (prod. by Bluestaeb)

    Aus dem bald über Jakarta Records kommenden Album „From The Life Of A Good-For-Nothing“ von JuJu Rogers.

    Produziert von Bluestaeb

    Shot by Julian Rogers, cut by Robert Dinero & post produced by Bruce Thompson

    0 KommentareKommentierenPop OutCheck this out »

  • Man Of Booom – Catch The Beat (Video)

    Gestern wurde Man Of Booom – Back To The Booom  (Figub Brazlevic, Teknical Development & JuJu Rogers) released, und passend dazu hier das erste Video aus der LP zum Track ‚Catch The Beat‘.

    21.10.2013 on Sichtexot Records. The 2LP Gatefoldcover + limited edition Booomstrumentals 7″ (300 copies) with 4 exclusive beats from Figub Brazlevic.

    Order the 2 LP + limited 7″ exclusive @ Sichtexot Shop & Vinyl Digital.

    Zum freien streamen gibt es diese geniale Platte hier bei Bandcamp:

    0 KommentareKommentierenPop OutCheck this out »

  • Man Of Booom – Back To The Booom (Figub Brazlevic, Teknical Development & Juju Rogers)

    Man Of Booom - Back To The BooomBooom!

    Schon direkt nach dem Klick auf Play weiß man wie dope dieser Track ist, und mit dem Einsatz von Drums und Rap wird man nicht mehr aufhören können zu nicken. Sei es weil weil der Sound jeden Head sofort packt oder in freudiger Erwartung bejahend was da für eine neue dicke LP im September kommt.

    Figub Brazlevic, Teknical Development (Project Mooncircle) und Juju Rogers (Jakarta Records) präsentieren mit ‚Back to the Boom‘ eine Sneak Preview zum 21 Track starken Album ‚Man of Booom‘, welches schon nächsten Monat über Sichtexot erscheinen wird. Samples, Drums, klassischer Hip Hop Vibe. Dafür stehen die Sichtexoteisten und auch Brazlevic, beide haben mich musikalisch in dieser Richtung nie enttäuscht, sondern sich gar von Release zu Release immer wieder selbst übertroffen.

    Das neue Kollektiv also, bestehend aus Brazlevic,  Teknical Development  und Juju Rogers sind die Man of Booom und bringen dem Hörer „a rediscovery of a classic hiphop-vibe that is at the same time refreshing and reminiscent of the early 90’s sound – its playful innocence and head-nodding beats represent contemporary hiphop in a parallel universe“.

    Freu mich auf eine sichere weitere Bereicherung meiner Plattensammlung. Und jetzt, Kopfnicken!

     

    0 KommentareKommentierenPop OutCheck this out »

  •  
 
 

Days of Rap

Januar 2017
M D M D F S S
« Nov    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031