Interview: Genda – Follow My Footsteps

gendaAm 26. August veröffentlich die Band Genda ihr neues Album „Follow My Footsteps“. Einigen könnte Genda ein Begriff durch die Features mit Nneka sein. Der Sound der Bonner Band zeichnet sich durch englischsprachigen Rap und Gesang mit Einflüssen aus den Bereichen Soul, Reggae und Jazz aus. Zur Single „Different Faces“ läuft aktuell ein Aufruf, sich am Video zum Track zu beteiligen. Dazu ist der Song inklusive Songtext auf der Homepage www.gendamusic.com veröffentlicht. Das Video soll ein Zusammenschnitt von unterschiedlichen Menschen auf der ganzen Welt werden, „Different Faces“ eben. In einer Videobotschaft erklärt Ahmed, der Kopf des Projekts, die Aktion. Ein weiteres Highlight des Albums ist die individuelle Covergestaltung. Die LP wird in einem unbehandelten Karton im Format einer 7inch Platte erscheinen. Die Cover werden von Künstlern und Konzertbesuchern ganz persönlich gestalten. Somit wird jedes Exemplar zu einem Unikat. Am 19. September findet außerdem die Release-Party zum Album statt. Jeder der Lust und Zeit hat und in der Ecke Bonn wohnt ist herzlich eingeladen. Ein vorherige Anmeldung ist dringend erforderlich, da es auch leckeres Essen geben wir und es soll ja für jeden genug da sein. Wir haben mit ihm über sein Album und seine Musik gesprochen.

Hallo Ahmed, wie geht es dir heute?

Soweit, alles gut GOTT sein dank. Ich hoffe bei dir auch alles in Ordnung.

Was bedeutet dir dein neues Album „Follow My Footsteps“?

Es ist ein Beweis dafür, dass das anders und unterschiedlich sein für ein harmonisches zusammenleben progressiv und fördernd ist. 
Dieses Album ist ein Projekt in dem viel mehr als nur musikalisches Verständnis ausgetauscht wurde. Man lernt vieles über sich selbst und andere, wie man Teil einer Gemeinschaft wird und behält dennoch seinen eigenen Weg bei.

Das Musikprojekt GENDA besteht aus mehreren Künstlern. Gibt es manchmal Meinungsverschiedenheiten bei bestimmten Songs?

Natürlich kommt es dabei zu Meinungsverschiedenheiten. Aber da alle Beteiligten in jeder Hinsicht die Grundwerte von Follow My Footsteps auf ihre Weise vertreten, war es nur eine Sache von Austausch und Verständnis um diese Diskussionen zu klären.

Schreibst du auch Songtexte für andere Künstler oder nur für deine eigenen Projekte?

Genda schreibt viele Songtexte, Stories und Poems. Hauptsächlich sind es Beobachtungen und Erfahrungen was aber nicht heißt, dass es nicht auch von anderen interpretiert oder gesungen werden kann. “Someday“ ein Beispiel dafür.

Für das Album wird auch eine Collage produziert, für die die Leute Videomaterial einsenden konnten. Gibt es schon viele Einsendungen?

Leider nein, aber so GOTT will werden sich weitere trauen Ihre unterschiedlichen Gemeinsamkeiten zu zeigen.

Was verbindest du mit dem Begriff „Kultur“?

Eine Kultur ist nichts festes oder dauerhaftes. Es ist im ständigen Wandel.

Was können wir musikalisch in Zukunft noch von dir erwarten?

Das Beste was der Moment bietet.

Wo siehst du dich in 10 Jahren?

Genda ist dann hoffentlich besser verstanden worden.

Danke für das Interview. Die letzten Worte gehören dir…

Follow My Footsteps in your own shoes.

Dailyrap -

Täglich Rap gib uns heute

0 Comments

Sei der erste der einen Kommentar schreibt.

Schreibe einen Kommentar

 
 

Du musst angemeldet sein um zu kommentieren.



 
 

Days of Rap

Mai 2017
M D M D F S S
« Apr    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031