Interview: Die Berliner Band Daimons im Gespräch

Daimons_Presse2

Vor wenigen Wochen veröffentlichte die neun-köpfige Berliner Band ihr Single „feiern“. Das außergewöhnliche Musikvideo in Kurzfilmlänge feierte auf myvideo.de online und vor Ort im Babylon Kino Mitte große Premiere. In einem kurzen Interview stand die Truppe Rede und Antwort zu Themen wie dem Bandnamen, dem aufwendigen Musikvideo zur Single und der Babypause.

Dailyrap: Hi Daimons, hattet ihr einen schönen Tag bis jetzt?

Daimons: Oh ja, die Wassermelone zum Frühstück war sehr erfrischend. Der Kaffee schön heiß, ein guter Start.

Dailyrap: Wie seid ihr eigentlich auf den Bandnamen Daimons gekommen?

Daimons: Die Bedeutung des Namens Daimons stammt aus dem altgriechischen und heißt so viel wie „die inneren Stimmen“. Der Name stand in einem staubigen und in Leder eingebundenem Buch in der Staatsbibliothek Berlins. Stephanie und ich fanden ihn cool, da er auf die Quelle jeder neu entstehenden Musik verweist.

Dailyrap: Die Video-Premiere eurer Single „feiern“ hat am 26. Juli 2013 im Babylon Kino in Berlin stattgefunden. Wie war es?

Daimons: Es war ein Highlight. Ein Abend an den man sich noch lange in seinen Gedanken gerne zurückerinnert. Ein lauer Sommerabend, der Reggae Musiker Bodea spielte etwas Gitarre, während der kühle Crémant ausgeschenkt wurde. Während unserer kleine Akustikshow im Kino standen die Zuschauer beim unserem Single Song „feiern“ auf und haben getanzt. Unser Musikvideo mit Kurzfilmcharakter wirkt auf der Kinoleinwand einfach noch viel stärker und voller in den Farben. Die Hauptdarstellerin des Videos kam zu ihrer eigen Prämiere zu spät. Es war ein sau cooler Abend.

Dailyrap: Habt ihr schon Feedback bekommen wie das Video beim Publikum ankam?

Daimons: Die Leute sind erfrischt, dass es nicht nur ein klassisches Musikvideo ist. Dadurch das unser südafrikanischer Regisseur Chris McCallum ein Kurzfilmer ist, kam er auf die Idee dem Video noch eine kleine Handlung zu geben, weshalb man nicht nur wegen der Bilder und der Musik dabei bleiben möchte. Einer der Kinobesucher meinte, es sei schade, dass es keinen deutschen Spielfilm in diesem Look, mit diesen Figuren und der jazzigen Musik gibt 😉

Dailyrap: War es schwer die geeigneten Schauspieler für den Video Dreh zu finden?

Daimons: Regisseur Christian McCallum hat eine Freundin, die im Berliner Film-Underground arbeitet, das Casting machen lassen. Das ist das Tolle an Berlin, es gibt hier ein riesiges Repertoire an kunstaffinen und kunstschaffenden Menschen, die so ein Projekt wie die Daimons, dann aus dem Nichts zum Leben erwecken können und auf hohem Niveau kreativ sind.

Dailyrap: Wo seht ihr euch in 10 Jahren?

Daimons: Bei der Interviewfrage: “Wie waren die vergangen 10 Jahre für die Daimons.“

Dailyrap: Habt ihr nach der Album Veröffentlichung erst mal eine Pause gemacht oder geht es schon wieder weiter?

Daimons: Wir haben eine kleine Babypause eingelegt, weil im Januar unser Sohn (von Sängerin Stephanie und Frontmann Constantin) auf die Welt gekommen ist. Zwischenzeitlich haben wir den neuen groove mit dem Kleinen gefunden, so dass wir auch wieder musikalisch angreifen können. Es wird schöne Konzerte geben. Am 19.9. in Hamburg im Cotton Club. Und am 2.11. in Berlin im b-flat. Außerdem feilen wir an neuen Songs, der nächste wird wahrscheinlich „Daimons – Exodus“ heißen. Genug erlebt um darüber zu schreiben haben wir ja.

Dailyrap: Kann man euch in Zukunft auch auf Tour erleben?

Daimons: Im nächsten Jahr bestimmt. Wie gesagt, bald sind wir in Hamburg und Berlin.

Dailyrap: Habt ihr einen Lieblingssong auf eurem Album „Berliner Portraits“?

Daimons: Unsere Single „feiern“ höre ich gerne, wenn ich ein bisschen Antrieb brauche. Ansonsten ist der Song „erleben“ super zum relaxen und reflektieren. Ich finde das Saxophon und Gitarren Solo fügen sich in diesen Song besonders gut ein. Aber die Platte funktioniert auch im Ganzen. Einlegen. Zuhören. Abschalten.

Dailyrap: Danke für das Interview. Die letzten Worte gehören euch…

Daimons: Danke für das Interview. Wie sagte der Moderator der berühmten amerikanischen TV Serie „Soultrain“ Don Cornelius noch gleich? Ahhhh: Peace. Love & Soul.

Eure Daimons

Dailyrap -

Täglich Rap gib uns heute

0 Comments

Sei der erste der einen Kommentar schreibt.

Schreibe einen Kommentar

 
 

Du musst angemeldet sein um zu kommentieren.



 
 

Days of Rap

Februar 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  

Random

Kokayi – Chanticleer