Interview: Der Asiate

Asiate_Pressebild_3Künstler die ihre Bekanntheit durch den VBT oder andere VideoBattleWettbewerbe erlangt haben, werden oft diesen Stempel nicht so schnell wieder los. So ist dies auch beim Asiaten, der zwar Dankbar für die Plattform „JuliensBlogBattle“ ist, jetzt aber seinen eigenen Weg gehen möchte. Am 07. März 2014 veröffentlicht er seine EP „Bis zum Morgengrauen“. Im Interview geht es um Veränderung, das Comeback des „Comedy-Rap“, Selbstinszenierung und natürlich den Asiaten als Person.

 

Hallo Asiate! Ist das die richtige Ansprache oder hast du noch weitere Spitznamen?

Ja man nennt mich auch noch Assi, Reiskanzler, Kopierninja.

 

Wie kam es dazu, dass du deinen kulturellen Hintergrund für die Musik nutzt? Hat sich das erst entwickelt oder hattest du diesen Namen schon immer?

Ich hab mich ein wenig an B-Tight orientiert, denn ich fand „Der Neger“ war ein ziemlich treffender  Name und da Ich ja zur hälfte Vietnamese bin, passt das ja auch ganz gut sich „Der Asiate“ zu nennen. Im Laufe der Jahre haben mich schon viele gefragt was es mit dem Namen auf sich hat, aber dennoch konnten sie sich den Namen leicht einprägen und das ist ja auch die Hauptsache finde Ich.

 

Bekannt geworden bist du durch den Onlinewettbewerb „JuliensBlogBattle“, bei dem Künstler gegenseitig in Videos antreten.  Würdest du heute noch mal alles genauso machen?

Ich hatte damals durch Julien eine super Plattform um bekannt zu werden und hab in kurzer Zeit relativ viele Fans bekommen. Niemals hätte Ich damit gerechnet, dass dieses Tunier so durch die Decke gehen wird. Ich würde es denk ich mal genauso machen wie damals da es einfach viel leichter ist Kontakte zu knüpfen wenn man ein wenig bekannter ist. Aber ich hätte mir gewünscht, dass ich nach der Battlezeit eine EP oder Album rausgebracht hätte auf dem Level von „Bis zum Morgengrauen“.

 

Deine Musik wird oft als „Comedy-Rap“ bezeichnet. Das gab es ja früher auch mal goldene Ära mit Künstlern wie zum Beispiel „Fettes Brot“, „Dendeman“ und „Fünf Sterne Deluxe“. Glaubst du das nach dem ganzen Gangster- und Strassenrap auch wieder Zeit für diese Musik ist?

Ich würde nicht sagen, dass Samy und Fettes Brot Comedy Rap sind. Meiner Meinung nach ist eher K.I.Z., 257ers, Trailerpark die Definition für Comedy Rap heutzutage. Ich liebe Comedy Rap, es unterhält mich ungemein, aber Ich finde als Künstler sollte man sich nicht nur darauf versteifen. Man sollte auch manchmal Gefühle zeigen und deepere Songs schreiben .

 

Am 07. März 2014 erscheint deine EP „Bis zum Morgengrauen“. Einige Tracks konnte man vorher schon als Video sehen. Es scheint, als wenn es eine vielseitige EP geworden ist. Was hat dich dazu bewegt auch ernstere Themen musikalisch zu verarbeiten?

Mir war einfach danach mich auch einmal von einer anderen Seite zu zeigen und nicht immer nur lustig – lustig – Punchline – lustig zu Rappen. Ich war schon immer einer der versucht hat vielseitig zu sein, aber wir haben uns meistens immer nur die Crazy Songs rausgesucht und verfilmt. Ich bin auch erwachsener geworden und im Alter ändert sich das Denken ja auch öfters mal und man findet viele Dinge von früher auf einmal nicht mehr so cool.

 

Einige Tracks, wie zum Beispiel den Titeltrack „Bis zum Morgengrauen“ könnte man fast schon als Pop-Nummer bezeichnen. War das Absicht? Siehst du dich auch in anderen musikalischen Richtungen?

Nein, dass war nicht mein Ziel aus dem Song eine Pop-Nummer zu machen. Ich war im Studio bei Dasmo und hab meine Hook gerappt und er meinte ich sollte doch mal probieren die Hook zu singen. So kam eins zum anderen und der Song ist super melodisch geworden und geht jetzt auch ein wenig in den Pop–Bereich, aber das war nicht meine Absicht und ist eher unbewusst entstanden.

 

Deine Videos sind meistens auch sehr aufwendig produziert, glaubst du das war bereits bei den Battles neben dem Rap ein entscheidender Punkt?

Denk mal schon, Picmention haben mich einfach immer super in Szene gesetzt. Durch Picmention ist das Video–Level in Deutschland auch definitiv gestiegen. Ich wette Sie könnten mit jeder Musikproduktion des Landes mithalten und durch ihre Videos war ich vielen Rappern in Deutschland weit voraus.

 

Was glaubst du, wie wichtig ist generell das „Gesamt-Paket“? Also auch optisches Auftreten durch Video, Image und interaktion mit den Fans.

Neben der Musik ist das Darstellen des Künstlers mit das Wichtigste. Zu meinen Fans halte ich einen sehr engen Kontakt und  pflege einen guten Draht. Ich versuche Sie sehr oft auch mit einzubeziehen. Mein Motto war und ist: Immer menschlich bleiben!

 

Du hast ziemlich viele Fans, wie man auf Facebook sehen kann. Siehst du darin Vorteile, dass du deine Fans direkt erreichen kannst? Wird dir das manchmal auch vielleicht etwas zu viel? Denn einfach mal ein paar Tage untertauchen ist ja fast auch nicht drin.

Facebook–Fans kann man nicht vergleichen mit echten Leuten die deine Musik kaufen und hören. Wie schnell ist heutzutage ein Bild ein Beitrag geliked und geteilt!? Dennoch habe Ich in den letzten 2 Jahren sehr wenige Tage erlebt, wo ich auf der Straße nicht erkannt wurde. Teilweise ist das sehr schön, nur manchmal auch ein wenig nervig immer der lustige, nette Asiate zu sein. Aber man muss ja Opfer bringen und es ist dennoch immer wieder schön wenn Leute meine Musik und mich als Menschen schätzen.

 

Gelegentlich sieht man dich auch bei der Berline Battle-Rap-Reihe „Rap am Mittwoch“. Wie stehst du zu Live-Battles?

Ganz großes Kino!!! Ich feier diese Veranstaltung unglaublich und die Typen auf der Bühne genauso. Ben Salomo hat mich auch schon öfters gefragt ob Ich mal battlen will, nur mir fehlt derzeit der Ehrgeiz da meinen Mann zu stehen.

 

Gibt es schon Pläne für nach der Veröffentlichung der EP? Vielleicht ein Album oder eine Tour?

Ich arbeite gerade auf Hochtouren an meinen Album was Ende des Jahres erscheinen soll. Ein paar Termine Live stehen an nur eine gesamte Tour ist noch nicht geplant.

 

Wenn du es dir aussuchen könntest unabhängig von Zeit, Geld und Ort. Mit welchem Künstler würdest du gerne mal zusammenarbeiten?

Edgar Wasser, Blut und Kasse, Rhymin Simon, Casper und Kollegah!!!

 

Danke für deine Zeit. Ich wünsche dir viel Erfolg mit der EP. Und vielleicht hast du uns ja noch was zu sagen?

Immer schön viel Reis essen und kauft meine EP „Bis zum Morgengrauen“ unter www.snuzz.de.

Dailyrap -

Täglich Rap gib uns heute

0 Comments

Sei der erste der einen Kommentar schreibt.

Schreibe einen Kommentar

 
 

Du musst angemeldet sein um zu kommentieren.



 
 

Days of Rap

März 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031