Home » 2012 » Juli

  • Wholetrain (Full Movie 2006)

    2006 brachte Florian Gaag den deutschen „Wildstyle“ in die Kinos. Mit Wholetrain wurde der erste deutsche Spielfilm mit einer realistischen Sicht auf das Thema Graffiti gedreht. Um dies zu gewährleisten wurden die Hauptcharaktere mit Schauspielern aus der HipHop und Graffiti Szene besetzt. Mit dabei sind als „Tino“ Florian Renner (bekannt als Damion Davis) und als „David“ Mike Adlers (bekannt als Mike Fiction). Beteiligt waren auch internationale Graffiti-Writer, wie  Neon, Won, Cemnoz, Pure und Ciel.

    Graffiti – für die einen pure Sachbeschädigung für die anderen die absolute Kunst aus Überzeugung. Letzteres verkörpern die 4 Jungs einer Writer-Crew, die sich versuchen gegen die Konkurrenz zu behaupten und dabei mit einigen Hindernissen konfrontiert werden. Das Beschaffen der Farben und sich nicht erwischen lassen sind nur die vordergründigen Aspekte, die uns Wholetrain aufzeigt. Freundschaft, Verbundenheit  und Loyalität werden auf die Probe gestellt. Denn am Schluss zählt nur der beste Style – oder vielleicht doch nicht?

    Auf jeden Fall ein absolutes muss für alle Freunde der farbenprächtigen Bilder und Buchstaben!

    Den Film gibt es direkt auf Youtube als Stream:

    Und hier noch den Soundtrack als Playlist.

    Enjoy..

     

    2 KommentareKommentierenPop OutCheck this out »

  • Dj s.R – Visionen (Album – Snippet, Info, Bestellung, Video ‚Can you feel the vibe‘)

    Da 58muzik bereits einen absolut treffenden und alles sagenden Text über Dj s.Rs neues Album Visionen verfasst hat, erlaube ich mir diesen nachfolgend einzukopieren um euch auf ein wunderbares Stück Musik aufmerksam zu machen:

    „Auf „Visionen“ ist Rap ein Element von vielen, ein Teil des Ganzen. Und steht dabei gleichberechtigt neben Drums und Samples, Vocal-Cuts und Filmzitaten. DJ s.R. lässt das konventionelle Schema F „16er-Hook-16er-Hook“ hinter sich, streift seine eigene Rap-Sozialisation ab, experimentiert mit Rhythmen und Musikstilen, Arrangements und Takten. Die Parts der drei Dortmunder Pott-Poeten Donato, Inferno79 und Doze (Too Strong) sowie von Phase (Team Avantgarde/Berlin), Dray Durch (Hamburg) und K&Giz (Berlin) greifen gekonnt die Themen auf, die DJ s.R. durch Vocal-Cuts und Filmzitate vorgegeben hat, und vertiefen sie.

    Darauf muss man sich einlassen. Und Spaß daran haben, genau hinzuhören. Die Details zu entdecken, die Themen herauszufiltern, eigene Gedanken zu spinnen. Sich nur die Songs mit den Rappern rauszuziehen, die einem persönlich gefallen — das wird nicht funktionieren…

    Für die 16 Stücke auf „Visionen“ hat der Cuxhavener viele seiner Lieblingssamples verbaut, aber auch eigene Melodien komponiert und selbst eingespielt. Er hat ein Händchen für melodiöse, im besten Sinne des Wortes eingängige Loops mit hohem Wiedererkennungswert, oft hypnotisch, nachdenklich und herrlich melancholisch. Unter anderem Streicher und Klavier sorgen für eine wohlige, natürliche Atmosphäre, in die es sich leicht und nur allzu gerne hineinfallen lässt.“

     

    Zu kaufen gibt es das Album hier. 58muzik haben entschieden, dass es auch eine geringe Auflage auf Vinyl geben wird. Zwei Specials werden hier zusätzlich drauf sein.
    1. Der Exclusive-Track „Ill visions“ feat. Absztrakkt.
    2. Die ersten 30 Vorbestellungen kriegen oben drauf noch eine Vinyl (Single) auf welcher 2 Tracks vom „Namenlos“ Album mit SINUHE sind.

    Hier nun das Snippet, nachfolgend noch die Tracklist und das Video zum abartig guten Track ‚Can you feel the vibe‘ feat. Dray Durch.

    Enjoy!

    Tracklist:

    01. Intro
    02. Can you feel the vibe feat.Dray Durch
    03. Somebody to love
    04. Gap in my soul (part 1)
    05. Plastik Propaganda feat.Inferno79
    06. In my head
    07. Heaven or Hell
    08. Gap in my soul (part 2) feat.Phase (Team Avantgarde)
    09. Forgot you feat. Chinch33
    10. Gap in my soul (part 3) feat.K&Giz
    11. Break it down feat.Donato
    12. Her nightmare feat.Dusty Fingers
    13. The way I talk feat.Pure Doze & Dj Infinity
    14. Wake up
    15. Every single day
    16. Outro
    Video ‚Can you feel the vibe‘ feat. Dray Durch:

    0 KommentareKommentierenPop OutCheck this out »

  • Ezekiel38 – I’m In Love With Chicago (Free Download Mixtape)

    Einfach 90er Golden Era Feeling, grandiose Beats, feinster Rap. Knapp 45 Minuten Hip Hop in Reinform werden uns diesen Sonntag von Vertual Vertigo (Ezekiel38, Cerebral Vortex, Just Jay,Japandrew)  geschenkt.

    Beats kommen unter anderem von den grandiosen deutschen Produzenten Dexter und Suff Daddy, Instrumentals von Jay Dee und 9th Wonder.

    Unglaublich chilliges Teil, wer das nicht lädt ist selber Schuld. Hier im Stream zum reinhören und dann für so viel Geld wie ihr möchtet runterladen.

    Enjoy!

    2 KommentareKommentierenPop OutCheck this out »

  •  
  • Lunchbox – Lunchbox EP („Free“ Download)

    Die mir bisher unbekannten Salzburger Lunchbox droppen fünf sehr dope Tracks im Rahmen ihrer self-titled Lunchbox EP.

    Das Duo aus Österreich, bestehend aus Rapper rac und Producer dyzma, liefert hier ein echt unterhaltsames Ding ab, welches entweder for free oder empfohlenermaßen natürlich auch für ein paar Euro erworben werden kann. Features kommen von Mr.Gikko, Slobi und Karäil.

    Die Erzählweise der Texte macht Spaß beim zuhören und lässt mich an vielen Stellen persönlich wiederfinden. Es geht um Rap und das Leben, ganz schlicht, aber das reicht vollkommen.

    Die Beats kommen trotz moderner Einflüße durchaus als Hip Hop rüber. Das sicher auch wegen racs solidem Flow. Synthie mit Sampling und ein wenig guter Boom Bap, schön gemacht! Ihr Vorhaben „Trotz dem ausschließlichen Gebrauch alter Sampler und analoger Vintage-Geräte nicht verstaubt zu klingen“ ist eindeutig gelungen.

    Hört im Stream rein, und wenns gefällt laden für lau oder natürlich die Kohle die es euch wert ist. Enjoy!

    YouTube Playlist:

    0 KommentareKommentierenPop OutCheck this out »

 
 

Random

Kex Kuhl – Blickkontakt (Video)

Kex Kuhl – Blickkontakt (Video)

Yess, der liebenswerte Brudi Kex Kuhl bringt hiermit sein letztes Video aus der Bartik EP. Für mich der stärkste Track aus der EP, auch wenn ich launehalber „Fast 50 Bars“ wohl 100 mal öfter gepumpt habe. Abermals mehr als reich gesegnet an Wortspielen, lyrischer Raffinesse und Doppeldeutigkeit flowt Taha souverän über diesen geilen Sicktunes Beat. Und wer ihn kennt weiß, dass dieser Text absolut authentisch und true ist. Blickkontakt halten, aber bitte die Balance halten Bro, wir lieben dich! „Ihr […]