Home » Deutschrap

  • DJ Roughmix – A Good Music Lasts Forever Mixtape No.3 (Free Download)

    DJ Roughmix – A Good Music Lasts Forever Mixtape No.3Die wunderdope Mixtape Serie von den GOODBOIS und Homie DJ Roughmix geht weiter. Hiermit gibt es No. 3 von „Good Music Lasts Forever“!

    Sehr geile Trackauswahl, sehr geschmeidig zusammengemischt, enjoy..

    DOWNLOAD

    GOOD MUSIC FOR GOOD PEOPLE – STAND FOR SOMETHING.

    Tracklist:

    1. (Intro) Attack Of The Defenders (Cuts by DJ Roughmix) – Figub Brazlevic
    2. When You Know It – IAMNOBODI
    3. Trillmatic feat. Method Man – A$AP Nast
    4. Carry On feat. Joey Bada$$ – Statik Selektah
    5. The Buzz feat. Mayer Hawthorne – Med
    6. Easy Rider – Action Bronson
    7. Sewer Sights – Figub Brazlevic
    8. Step Up – Brenk Sinatra
    9. Big Dusty – Joey Bada$$
    10. Never Disappear – Apollo Brown
    11. Live Rugged – The Doppelgangaz
    12. Been On – G-Eazy
    13. The Meaning Of Love – Chrome Sparks
    14. Runnin‘ (Machinedrum Remix) – Kelis
    15. Don’t You Love feat. Banks – Lil Silva
    16. So Good – Farhot
    17. Menthol feat. Jean Deaux – Isaiah Rashad
    18. First Mark – Lil Silva
    19. Bangclap – Impey
    20. Move Slow feat. Kaeyae Alo (GANZ Remix) – Pat Lok
    21. Nevermind That feat. Rick Ross – Ab-Soul
    22. Studio feat. BJ The Chicago Kid – Schoolboy Q
    23. Po Pimp – Do Or Die 24. Get Me Doe (Twinztrack Remix) – 2Chainz
    25. Zone Girl – Staycen & Koen

    0 KommentareKommentierenPop OutCheck this out »

  • Karate Andi – Pilsatör Platin (Album)

    Karate Andi - Pilsator PlatinAm 31. Januar 2014 veröffentlicht der Rapper Karate Andi sein Debütalbum „Pilsatör Platin“. Bekannt wurde er durch seine Auftritte bei Rap Am Mittwoch, wo er sich zwei Mal den Titel erkämpfen konnte. Der Boss vom Hinterhof beweist mit seinem Longplayer, dass er mehr als nur batteln kann. Zwar ist Pilatör Platin gut gefüllt an harten Punchlines, dennoch hat ihm die Platte Freiraum für mehr gelassen. Andi scheißt auf alles, was er bereits mit dem Track „Generation Andi“ eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte. In Neukölln, dem Berliner Bezirk in dem er wohnt, ist Andi schon längst eine Kneipenlegende. So ist es auch nicht schwer zu erraten um was es inhaltlich auf dem Album geht: Saufen, Drogen, Feiern, Frauen.

    Produziert hat das Album 7inch, der bereits unter anderem Beats für Savas, Laas Unltd., Liquit Walker und die Antihelden lieferte. Er war es auch, der Andi bei einem Auftritt endeckte. Featuregäste sind der Berliner Kollege Mortis (der ab jetzt auf sein ONE verzichten möchte) und Gustav. Wer schon mal über diesen Andi gestolpert ist (kann bei dem ein oder andren Trinkgelage wirklich schon passiert sein), der weiß, dass der Titel eine Würdigung an sein Lieblingsbier (wohl eher mangels finanzieller Mittel) Pilsator ist. Das „ö“ könnte eine Anlehnung an Motörhead sein. Den guten alten Lemmy säuft Andi schon lange unter den Tisch.

    Also zieht euch das Video zu „Generation Andi“ rein und holt euch das Album bei gefallen, damit der Arme sich auch endlich mal ein ordentliches Bier leisten kann (Achtung Schleichwerbung: Augustiner). Es gibt auch eine exklusive und limitierte Mzee Version mit T-Shirt.

    0 KommentareKommentierenPop OutCheck this out »

  • Beats/Instrumentals (Daily Beatz – Selection by Afromaniac)

    0 KommentareKommentierenPop OutCheck this out »

  •  
  • Chillout Playlist

    0 KommentareKommentierenPop OutCheck this out »